Newsletter

Nichts mehr verpassen auf Mortinger.at ! Lass' Dich bei neuen Artikeln benachrichtigen !

Loading

ZOO SCHÖNBRUNN endlich wieder einmal 10/05/22

Da ich im letzten halben Jahr fast 4 Monate auf Urlaub war (Thailand, Philippinen), war ich auch schon lange nicht mehr im Tiergarten Schönbrunn. Normalerweise bin ich mit Hannes ca. ein mal pro Monat dort, im Winter eher Palmenhaus oder Haus des Meeres. Diesmal haben wir uns ausgemacht, dass wir uns beim Eingang im Schlossgarten treffen. Also gehe ich durchs Schloss Schönbrunn.

Wolfgang Amadeus steht auch wieder da. Den habe ich auch sehr lange – Corona bedingt – nicht gesehen.

Durch den Vorplatz vor dem Schloss geht es beim Schloss vorbei in den wunderschönen Schlosspark, Richtung Gloriette.

Einmal kurz umgedreht und man sieht die Rückseite vom Schloss.

Corona- und Wetter- bedingt geht die Saison jetzt erst richtig los. Man sieht die Gärtner, die erst beim auspflanzen der Blumen sind. Bei unserem nächsten Besuch ist es sicher noch schöner, wenn alle Blumen an ihrem Platz sind.

Rechts neben dem großen Springbrunnen ist der Eingang zum Tiergarten – der älteste Tiergarten der Welt!

Da treffe ich auch schon Hannes pünktlich um 13 Uhr. Da ich es absolut nicht schaffe, vor 13 Uhr zu frühstücken, gibt es erst einmal Frühstück. Danach kaufen wir uns eine neue Jahreskarte, da die letzte bereits abgelaufen ist. Das zahlt sich schon aus, bei zwei Besuchen hat man den Preis herinnen.

Dann geht es zu den Tieren. Obwohl wir das alles durch unsere häufigen Besuche schon sehr gut kennen, gibt es doch immer wieder etwas Neues. Neue Tierbabys und es wird auch immer wieder umgebaut und es gibt neue Gehege.

Die Eisbären haben sich bei meinen letzten Besuchen immer versteckt. Endlich wieder einer im Freigehege.

Im Pinguinhaus schaufelt ein Mitarbeiter fleißig crushed ice, ob die Pinguine auch Cocktails trinken ?

Auch dieses Skelett ist im Pinguinhaus zu sehen. Also entweder ist der Pinguin verhungert oder er hat zu viele Cocktails getrunken.

Kaffeehaus Nummer 3, wir stressen uns nicht. Immer ein Stück gehen, dann wieder ins nächste Kaffeehaus, echt gemütlich. Endlich hat im Tierpark wieder (fast) alles geöffnet nach Corona.

Nun: wer ist wer? Leicht sind die Elefanten nicht zu unterscheiden, überhaupt seit das Baby auch schon groß ist.

Dann geht es zu den Schildkröten, Fischen, Vögel und Affen.

Das Faultier ist fast nicht zu erkennen, da es wirklich regungslos auf seinem Baum sitzt.

Die große fotographische Herausforderung ist hier: die Vögel, die in einem relativ engmaschigen Vogelkäfig sitzen so zu fotographieren, dass man das Gitter davor nicht sieht. Das funktioniert natürlich nur mit einem Handy, nicht mit einer großen Kamera.

Nun sind wir bei den Palmen vor dem Verwaltungsgebäude. Ich treffe dort zwar keinen Gärtner, aber ein Verwaltungsbeamter gibt mir eine Email-Adresse, wie ich die Gärtner kontaktieren kann. Die haben zwar mein Email gleich gelesen, aber leider bis heute keine Antwort. Habe nämlich folgende Frage: ob ich meine 3 Palmen jetzt umtopfen muss oder nicht. Hätte natürlich dann 3 Herausforderungen: Erstens muss ich Blumentöpfe mit mindestens 100cm Durchmesser (60cm habe ich jetzt) zu einem leistbaren Preis finden, zweitens brauche ich dann wieder zumindest 3 starke Freunde die mir helfen (eine meiner Palmen hat ca. 100kg) und drittens ist meine Dachterrasse nicht so groß. Sonst haben wir dann irgendwann keinen Platz mehr zum sitzen – da können wir dann in den Blumentöpfen sitzen.

Die Palmen sind alle die gleichen die ich zu Hause habe: die chinesischen Hanfpalmen (Trachycarpus Fortunei), die Art die von allen (fast 3000!) Palmenarten am ehesten für unsere Temperaturen geeignet sind. Kurzfristig winterfest bis minus 18 Grad. Ich sehe schon von weitem, dass diese Palmen etwas höher sind als meine, die Blumentöpfe aber kleiner – das stimmt mich fröhlich.

Nun noch ein kleiner Imbiss im Kaffeehaus Nummer 4, bevor wir zum Abendessen ins “OTTO” gehen.

Da ich in meinem letzten Urlaub auf den Philippinen etliche Australier kennen gelernt, und immer gesagt habe “I am from Austria, I am not a canguruh” muss ich natürlich etliche Kängurus und auch Koalas fotographieren und denen schicken mit “but we also have some canguruhs in Austria”.

Beim Aquarien- und Terrarien haus fällt mir jetzt das erste mal etwas auf: das hat die selbe Hausnummer wie ich.

Bevor wir endgültig den Zoo verlassen (müssen), können wir noch ein Papageienpaar beim Liebesspiel beobachten.

Ich gehe dann durch den Souveniershop hinaus und mache sicherheitshalber noch ein paar Fotos von Koalas und Kängurus – für meine australischen Freunde.

Hinaus gehen wir beim anderen Eingang, wieder beim Palmenhaus vorbei.

Natürlich schaue ich mir alle Palmen in Blumentöpfen genau an. Und da sehe ich auch, dass auch hier viele Wurzeln an die Oberfläche wachsen. Da ich davon ausgehe, dass hier die Palmen richtig gepflegt werden bin ich etwas beruhigt. Bei meinen Palmen schaut das ähnlich aus.

Am Hietzinger Platz sehen wir einen großen Maibaum stehen.

Blumen sind für mich immer wieder ein schönes Fotomotiv.

Nun sind wir schon fast beim “OTTO”. Leider hat unsere Lieblingskellnerin Elli heute keinen Dienst.

Unser gemeinsamer Freund Sigi – den ich wie ausgemacht ca. 1 Stunde vorher angerufen habe – kommt dann auch.

Das Essen ist wie immer hier sehr gut, hat aber auch seinen Preis. Das Highlight dieses Fotos ist aber zweifellos der Gesichtsausdruck von Hannes.

Nachdem man uns nach 22 Uhr – wir waren die letzten Gäste – gebeten hat zu gehen, gehen wir Richtung Öffis (Sigi ist mit seinem Elektrorad da) und sehen, dass das “Della Lucia” noch geöffnet hat. Dort bekommen wir noch einen letzten Drink, nachdem die auch um 23 Uhr sperren.

Es war wie immer sehr nett und das Wetter hat auch gepasst – Sonnenschein und sehr warm, nur am Abend wurde es dann etwas kühler. Obwohl wir uns von 13Uhr bis fast Mitternacht eigentlich nur von einem Lokal zum Nächsten bewegt haben, bin ich and diesem Tag doch 5769 Schritte gegangen, ist o.k.

 

There are 4 comments
  1. Siegfried Braunstein

    Boah – so spritzige Jungs, und das in dem Alter.

  2. Ziemlich viel Gevögel diesmal auf Deinen Bildern… 😉
    Ach nein, das heißt doch “Geflügel”…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.