Newsletter

Nichts mehr verpassen auf Mortinger.at ! Lass' Dich bei neuen Artikeln benachrichtigen !

 

Loading

REH-PARTY bei mir 06/11/21

Thomas hat gesagt er hat frisches Rehfleisch zu Hause, da beschlossen wir, bei mir eine Party mit Rehgulasch zu machen. Ausgemacht war Start 19 Uhr, es waren aber alle (außer Mauthe) schon viel früher da. Ich war wie immer für Getränke, Musik und Beleuchtung zuständig, aber nicht für Essen. Somit kamen Karin und Thomas mit zwei großen Taschen – mit Pfannen, Töpfen und Essen – und Gerhard mit einer großen Tasche. Das Rehgulasch war bereits fertig, alles andere wurde bei mir frisch gemacht.

Karin bereitet das Brot als Suppeneinlage vor.

Gerhard ist zuständig für die Semmelknödel und beginnt vorerst mit Zwiebel schneiden.

Einmal eine kurze Pause mit einem Glas Prosecco.

Gerhard macht weiter mit den Semmelknödeln. Da kommt er drauf, dass er versehentlich harte Eier gekauft hat. No problem: ich habe ja genug Eier zu Hause.

Das nächste: aus unerfindlichen Gründen funktionieren die zwei vorderen, großen Ceranfelder nicht. Obwohl alle Lamperln leuchten – also kein Stromproblem – funktionieren nur die zwei kleinen Platten. Ich nehme an, das hat mit den Töpfen (Böden) zu tun, aber ich weiß nicht.

Hoppala Nummer drei: Nachdem Gerhard sehr viel Zwiebel geschnitten hat, fällt mir ein, dass ich eine Maschine habe, die das ruck zuck macht. Er war sehr begeistert, nachdem ich ihm das sagte.

Helga war auch ganz kurz da. Sie hat mir ein paar Aloe Vera Sachen und eine selbstgemachte Kerze gebracht und ein Magnetarmband mitgenommen. Sie blieb aber leider nur auf einen Drink.

Nachdem sich die zwei großen Ceranplatten nicht aktivieren ließen und wir einige große Töpfe hatten, versuchten wir es mit dem Dampfgarer. Er hat erstaunlicherweise – obwohl über 20 Jahre nicht verwendet – sehr gut funktioniert.

Ein bisschen warten, bis alles fertig ist.

Dann kommt der große Semmelknödeltest!

Nachdem die Semmelknödel sehr gut gelungen sind, stoße ich mit Karin gleich mit den Semmelknödeln an 😉

Die Bilder von unserem Amsterdam-Trip habe ich auch schon aufgehängt.

Dann gibt es schon die ausgezeichnete Suppe.

Thomas bereitet dann schon die Birnen mit den Sauerkirschen für das Rehgulasch vor.

Endlich ist es soweit: Rehgulasch mit Rotkraut, Semmelknödel und Birnen mit Sauerkirschen: köstlich!

Es gibt ja ein altes Sprichwort: viele Köche verderben den Brei. Ich muss das heftigst dementieren. Obwohl da permanent 4 Leute in meiner Küche gewerkt haben – jeder hat seinen Teil gemacht – war das Essen pipifein.

Und LAURA – mein sprechender Papagei – bringt meine Besucher noch immer zum Lachen.

Auch Mauthe ist jetzt eingetrudelt und es wird einmal gelüftet und eine kurze Pause gemacht, unter meinen Palmen auf der Dachterrasse.

Danach beginnt Doris mit den ersten Pina Colada.

Da Doris vor kurzem Geburtstag hatte, gibt es eine kleine Krone, ein Geschenk und eine Geburtstagstorte.

Natürlich gibt es auch Sekt.

Hinein kommen meine LED beleuchteten Eiswürfel. Finde das schaut recht nett aus.

Die Torte wird angeschnitten und gegessen.

Dann zeige ich Thomas meine neue DJ-Software, mit der er den ganzen Abend noch viel Freude hat. Ich schalte auch die Disco-Beleuchtungen ein.

Nachdem Petra und Nikki leider nicht kommen konnten und Doris sich nicht so gut fühlt, bleibt vorerst nur Karin zum tanzen. Gerhard geht ja ab und zu tanzen, aber ich habe schon -zig Jahre keinen Boogie mehr getanzt. Ich versuche es halt, ist ja eh nur zum Spaß.
Vorab gleich einmal ein kurzes VIDEO (klick hier), dann die Tanzfotos.

Dann kommt meine neue Nebelmaschine zum Einsatz, funktioniert auch ganz gut.

Doris überlebt den Schuss aus der Laserpistole unverletzt.

Nun fülle ich noch Pina Colada-Duft in die Nebelmaschine.

Ich versuche noch, Doris mit einem Marillenschnaps etwas fröhlicher zu stimmen.

Dann mache ich noch einen Ananas-Caipirinha.

Nun, bei “Despacito” ist auch Doris so weit, ein Tänzchen zu wagen.

Normalerweise ist ja nach: “Wer hat an der Uhr gedreht….” Schluss. Doch bei uns gibt es natürlich auch noch eine Zugabe.

Und zwar die inoffizielle Bundeshymne, natürlich mit Fahnen: “I am from Austria…”

Nachdem meine Freunde sich auf den Heimweg gemacht haben, bleibt mir nur noch die Kerze von Helga und….eine große Baustelle in der Küche.

Es war wie immer ein wunderschöner Abend mit sehr viel gutem Essen und Trinken, guter Musik und bester Stimmung – und viel Spaß 😉

 

There are 2 comments
  1. Petra

    Fein! 👍💕👏👏👏
    So jung kommt man nicht mehr zusammen 🥳🥳🥳

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.