Newsletter

Nichts mehr verpassen auf Mortinger.at ! Lass' Dich bei neuen Artikeln benachrichtigen !

 

Loading

MABELs No90 19/08/21

Heute haben wir uns im MABELs getroffen. Ein sehr nettes Lokal, das es schon ewig gibt, gute Drinks und auch eine Kleinigkeit zum Essen gibt es da. Unser (Sissy, Hannes) letzter gemeinsamer Abend, bevor Karin und Gary wieder nach Frankfurt zurück fahren.

Hannes bekommt von Helga ein Buch über Armbanduhren geschenkt – Sie will es nicht mehr und Hannes freut sich sehr.

Das Lokal ist innen wunderschön eingerichtet, aber natürlich bei dem Wetter sitzen alle draußen.

Wir essen eine Kleinigkeit…

..und ich wundere mich, warum meine Freunde alle Cocktails trinken. Wie ich drinnen war habe ich ein Schild entdeckt: “HAPPY HOUR bis 20Uhr – alle Cocktails nur € 5,90..” Nun ist es halb acht. Also noch schnell 3 Cocktails für mich bestellt.

Und nun ein kurzer Auftritt unserer deutschen Chorsängerin…

Es ist sehr nett hier auch in der Abenddämmerung und auch im Freien nicht kalt.

Noch einmal auf die Toilette. Der DJ da drinnen ist ziemlich einsam.

Nach 23 Uhr beginnt der Aufbruch und die Verabschiedung.

Aber ist Gott sei Dank nicht so lange. In ca. einem Monat sind die “Germanen” wieder eine Woche in Wien.
There are 4 comments
  1. Seit wir diesen Klicki-Bunti-Verschlimmbesserungsmodus an Deinem Handy abgeschaltet haben, sind Deine Bilder wirklich ansehnlich.
    Macht wie immer Freude, Deine Bildberichte anzuschauen ! LG aus Switzaläänd

    • Ja, danke ! Ich sehe jetzt auch ein kleines Problem – immer wieder bei allen Aufnahmen – bei Dämmerung schwächelt mein Samsung etwas, und den Blitz will ich nicht dazu schalten, weil dann die Stimmung komplett weg (und unnatürlich) ist.

      • Bei den Mini-Sensörchen, die in Handies verbaut sind, lässt sich das kaum vermeiden. Die können so viel Licht einfach physikalisch nicht aufnehmen. Und “viiiieeel Megapixel” -das Verkaufsargument für Unwissende- auf so einem kleinen Sensörchen machen das Ganze dann noch schlimmer, weil die Pixelchen immer winziger werden, um alle auf so ein Sensörchen zu passen, und somit erst recht kein Licht aufnehmen können. Deswegen wird jede halbwegs vernünftige Taschenknipse ab ca € 500, mit 1 Zoll Sensor und “nur” 20 MP IMMER bessere Bilder, vor allem bei “low light” liefern, als ein € 1.600 oder € 2.000 Super-Duper-Mega-Hyper-Pixel-Dingsbums-Handy… Wer also keine Hand oder Hosentasche für eine gute Kamera freihaben will, der muss das akzeptieren. Da macht übrigens auch mein Huawei Handy mit teurer Leica Linse kaum einen Stich gegen eine richtige Kamera, selbst wenn dessen Nachtbilder halbwegs brauchbar sind… Aber deswegen schleppe ich eben gerne auch mal ne Fototasche, weil mir die Bilder die ich bekomme das wert sind…

        • Ja, mein Freund, ich weiß. Haben wir ja detailliert schon in Karlsruhe und in Zürich besprochen. Ich lebe halt mit diesem Kompromiss, möchte mein “Fotogerät” immer griffbereit dabei, klein und “unsichtbar” (für gefährliche Gegenden) und auch beide Hände frei haben. Somit bleibe ich beim Handy und kompensiere das damit, dass ich in zweifelhaften Lichtsituationen mehr Bilder mache und dann mehr aussortiere. Außerdem habe ich soeben folgendes gemacht (was Du mir auch schon in Zürich empfohlen hast): ich habe die Kameraeinstellung von 16:9 auf 3:4 geändert, um alle Pixel auszunützen. Ich bearbeite sowieso dann alle Bilder mit Photoshop, da kann ich ja dann wieder ausschneiden mit 16:9 – für diese HP oder auch TV-Betrachtung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.