Newsletter

Nichts mehr verpassen auf Mortinger.at ! Lass' Dich bei neuen Artikeln benachrichtigen !

 

Loading

KÜHLSCHRANK Montage bei Gerhard 15/09/21

Gerhard bekommt heute seinen amerikanischen Kühl/Gefrierschrank mit eingebauter Eiswürfelmaschine geliefert. Ursprünglich sollte er nach 18Uhr kommen, doch Gerhard hat mich angerufen, er kommt schon etwas früher. Also lasse ich alles (Frühstück) liegen und stehen und fahre los. Für mich überraschend, gibt es vor dem Haus sehr viele freie Parkplätze.

Dann kommt auch schon der große Lieferwagen, natürlich – zu Gerhard passend –  ein Mercedes.

Nun wird einmal umgeschlichtet und dann mit einer (elektrischen) Rodel das Riesending bis zur Haustüre gefahren. Bis das Ding an seinem vorbestimmten Platz im 5.Stock – natürlich zu groß für den Lift – steht und arbeitet und auch Eiswürfel produziert sind noch etliche Hürden zu nehmen.

In der Zwischenzeit ist auch Mauthe eingetroffen und die erste Hürde ist die Hauseingangstüre.

Ist einmal geschafft. Nun geht es die Stufen hoch bis in den 5.Stock. Funktioniert überraschend gut mit dieser Rodel mit Elektromotor.

Nun wird es spannend: Der Kühlschrank steht vor der Wohnungstüre (nur 80cm breit). Der Lieferfahrer meint, der Kühlschrank geht weder mit, noch ohne Verpackung in die Wohnung hinein. Gerhard behauptet, ohne Verpackung müsste sich das ausgehen – ausgemessen. Der Lieferfahrer warnt, dass der Kühlschrank ausgepackt sicher nicht ohne Schrammen hinein kommt. Er fotographiert das Ganze auch noch, er will keine Verantwortung übernehmen für irgendwelche Kratzer.

Nach einigen Versuchen mit Verpackung ist endgültig klar, dass sich das in keinem Fall ausgeht.

Das ist der Platz in der Küche – zwischen Herd und Waschmaschine – wo das Ding dann stehen soll.

Nun wird das Ding vor der Wohnungstür ausgepackt und der Lieferfahrer ist so nett und nimmt auch noch die Verpackung mit.

Gerade rechtzeitig vor der nächsten Herausforderung kommt jetzt auch Thomas. Nachdem wir auch noch das Schuh Kastel im Vorzimmer entfernt und alle Türen ausgehängt haben, geht sich das am Millimeter aus – und der Kühlschrank steht einmal im Vorzimmer.

Nun wird es wieder spannend: vom Vorzimmer in die Küche. Da geht die Arbeitsplatz ziemlich bis fast zum Eingang. Das heißt, den Kühlschrank bis über die Arbeitsplatte heben – das Kastel darüber hat Gerhard schon vorher abgebaut – und liegend, um die Kurve hinein transportieren.

Ist nicht ganz einfach, wie man an den verschwitzten Gewändern sehen kann. Aber letztendlich ist es geschafft.

Leider hat er wirklich auf der Seitenwand ein paar Kratzer abbekommen.

Nun packt Thomas den Rest aus, da sind im Kühlschrank noch etliche Trümmer (Schläuche, Wasserfilter, Dichtungen,…) drinnen. Mauthe schaut sich gemeinsam mit Gerhard an, wie das mit dem Wasserzufluss für die Eiswürfelmaschine funktionieren könnte.

Jetzt haben wir uns einmal alle eine Trink- und Zigarettenpause am Balkon verdient.

Während Gerhard nun weiter versucht, den Wasseranschluss zu durchschauen hängen Mauthe und Thomas einmal alle Türen ein.

Gerhard bohrt in der Zwischenzeit die Löcher für die Montage vom Wasserfilter.

Nun werden von Thomas und Mauthe alle Kasteln wieder zurückgestellt, bzw. aufgehängt, wo sie waren.

Noch eine schnelle Zigarettenpause, während Gerhard versucht, den Wasseranschluss richtig zu montieren.

Mit der Wasserwaage noch messen, ob der Kühlschrank auch wirklich gerade steht.

Das Wasser ist am Kühlschrank angeschlossen. Ob es wirklich funktioniert wird sich erst morgen herausstellen, wenn der Kühlschrank aufgedreht wird. Auf jeden Fall hat es nirgends heraus gespritzt, also scheint es richtig angeschlossen zu sein.

Eine letzte Zigarette noch am Balkon, bevor es hinaus geht zu einem Drink.

Die aller letzte Herausforderung für heute. Die ausgeborgte Rodel in den Mercedes von Thomas zu bringen. Auch das gelingt.

Nun geht es ins Cafe Kriemhild auf einen Drink.

Alle sind jetzt entspannt, es ist geschafft. Zumindest steht das Ding jetzt dort, wo es stehen soll. Ob der Kühlschrank auch funktioniert und Eiswürfel produziert, wird sich dann morgen, wenn er am Strom angeschlossen wird, zeigen. Wir sitzen jetzt bei wirklich schönem, warmen Wetter – angeblich der letzte Sommertag für heuer – im Garten…..

 

There are 4 comments
  1. Gerhard Kucera

    auch ohne Hilfe von Christian haben wir es geschafft aber er war ein guter Fotograf

  2. Danke sehr !

  3. Doris Steiner

    Der Fotograf ist auch sehr wichtig! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.